Forum Würth Rorschach



Kontakt:

Forum Würth Rorschach
Churerstrasse 10
CH-9400 Rorschach

fon: +41 (0) 71 225 10 70
fon: +41 (0) 71 225 10 99

rorschach@forum-wuerth.ch
www.wuerth-haus-rorschach.com

Öffnungszeiten:

1. April – 30. September:
10 – 18 Uhr (täglich)

1. Oktober – 31. März:
11 – 17 Uhr (montags geschlossen)

Geschlossen an Heiligabend, Weihnachtstag und Silvester.
Eintritt frei
Weiteres:

Das Forum Würth Rorschach ist der museale Bereich im Würth Haus Rorschach. Auf rund 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden regelmässig wechselnde Ausstellungen moderner und zeitgenössischer Kunst gezeigt. Basis aller Aktivitäten ist die rund 17.000 Werke umfassende Sammlung Würth. In direkter Seelage, am beliebten Bodensee-Radweg, hat die 15. museale Spielstätte der Sammlung Würth 2013 ihre Arbeit in dem vom Zürcher Architekturbüro Gigon/Guyer gestalteten Gebäude aufgenommen. Der bereits dritte Standort in der Schweiz zeichnet sich durch das vielseitige kulturelle Angebot mit Konzerten, Lesungen und Vorträgen, ein Restaurant und das KunstCafé aus. Nebst Führungen und Workshops bietet das Forum Würth Rorschach auch eine Vielzahl von Veranstaltungen unter dem Motto „Kunst und Genuss“ an.

 

Galerie Bodenseekreis



Kontakt:

Galerie Bodenseekreis
Schlossplatz 13
D-88709 Meersburg

fon: +49 (0) 7532/ 494129
fon: +49 (0) 7532/ 494133

galerie.meersburg@bodenseekreis.de
www.galerie-bodenseekreis.de

Icon Parkmöglichkeit Icon mit ÖV gut erreichbar Icon Shop
Öffnungszeiten:

Di bis So 11 – 17 Uhr
Weiteres:

Im „Roten Haus“, einem Barockpalais am Meersburger Schlossplatz, zeigt die Galerie Bodenseekreis in der Sommersaison Ausstellungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Die Kunstsammlung des Bodenseekreises und die Kunst der Region Oberschwaben- Bodensee bilden dabei den Bezugspunkt. Erleben Sie regionale Kunst unter neuen und erfrischenden Gesichtspunkten!

 

Galerie und Museum Lände



Kontakt:

Galerie und Museum Lände
Seestrasse 24
D-88079 Kressbronn am Bodensee

fon: +49 (0)7543 / 96 65-22 oder -0
fon: +49 (0)7543 / 96 65-15

kulturbuero@kressbronn.de
www.laende.kressbronn.info

Icon Barrierefreiheit (rollstuhlgängig) Icon Cafeteria
Öffnungszeiten:

Ganzjährig geöffnet: Di – So von 15 – 17 Uhr, Brückentage um Feiertage geschlossen.
Weiteres:

Das Museum der Lände beherbergt zentrale Teile des Lebenswerks der Künstler/innen Hilde Broer, Marta Hoepffner, Berthold Müller-Oerlinghausen, Leo Schobinger und Otto Valentien; ihre Werke sind in den Sommermonaten präsentiert. Der konzeptionelle Schwerpunkt der Galerie in der Lände gilt unterschiedlichen Ausdrucksformen der zeitgenössischen Kunst vorwiegend des südwestdeutschen Raumes sowie der Euregio Bodensee.

 

Kunsthalle im Schloss



Kontakt:

Kunsthalle im Schloss
Schloss 1
D-88316 Isny im Allgäu

fon: +49 (0) 7562/91 41 00
fon: fax: +49 (0) 7562/91 41 06

info@kunsthalle-schloss-isny.de
www.kunsthalle-schloss-isny.de

Icon mit ÖV gut erreichbar Icon Barrierefreiheit (rollstuhlgängig) Icon Shop Icon Familien- und Kinderfreundlichkeit
Öffnungszeiten:

Mi - Fr 14 - 18 Uhr, Sa, So und Feiertage 11 - 18 Uhr. Offene Führungen (Kunsthalle & Abthaus) jeden vierten Sonntag im Monat und auf Anfrage. Kinderführungen auf Anfrage.
Weiteres:

Kunsthalle im Schloss und Städtische Galerie im Schloss
Die Kunsthalle präsentiert in den stilvoll restaurierten Schlossräumen das umfangreiche Oeuvre des bekannten Isnyer Künstlers Friedrich Hechelmann. Großformatige Visionen, Buchillustrationen, Zeich-nungen und Skulpturen entführen in die Hechelmannsche Traumwelt. Die Städtische Galerie im Schloss überzeugt mit innovativen Ausstellungskonzepten und namhaften Künstlern.

 

Kunstmuseum Liechtenstein



Kontakt:

Kunstmuseum Liechtenstein
Städtle 32
FL-9490 Vaduz

fon: +423 235 03 00
fon: +423 235 03 29

mail@kunstmuseum.li
www.kunstmuseum.li

Öffnungszeiten:

Di – So 10 – 17 Uhr, Do 10 – 20 Uhr
Weiteres:

Museum für internationale moderne und zeitgenössische Kunst mit Wechselausstellungen. Regelmäßig Sonderausstellungen mit Werken aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein.

 

Kunstmuseum Ravensburg



Kontakt:

Kunstmuseum Ravensburg
Burgstraße 9
D-88212 Ravensburg

fon: +49 (0)751 82 810

kunstmuseum@ravensburg.de
www.kunstmuseum-ravensburg.de

Icon Parkmöglichkeit Icon mit ÖV gut erreichbar Icon Barrierefreiheit (rollstuhlgängig) Icon Shop Icon Familien- und Kinderfreundlichkeit
Öffnungszeiten:

Di bis So 11 - 18 Uhr, Do 11 - 20 Uhr montags geschlossen, außer feiertags
Weiteres:

Das mehrfach preisgekrönte neue Kunstmuseum Ravensburg wurde im März 2013 eröffnet. Fundament der Ausstellung ist die Sammlung Peter und Gudrun Selinka, die drei Schwerpunkte umfasst: den deutschen Expressionismus sowie die Gruppen Cobra und Spur. Darüber hinaus präsentiert das Kunstmuseum Wechselausstellungen zur klassischen Moderne und zur zeitgenössischen Kunst. Umfangreiches Begleitprogramm, insbesondere für Kinder und Jugendliche.

 

Kunstmuseum Singen



Kontakt:

Kunstmuseum Singen
Ekkehardstrasse 10
D-78224 Singen (Hohentwiel)

fon: +49 (0) 7731 85-271
fon: +49 (0) 7731 85-373

kunstmuseum@singen.de
www.kunstmuseum-singen.de

Icon Parkmöglichkeit Icon mit ÖV gut erreichbar Icon Barrierefreiheit (rollstuhlgängig) Icon Cafeteria Icon Shop Icon Familien- und Kinderfreundlichkeit
Öffnungszeiten:

Di – Fr 14 – 18 Uhr, Sa und So 11 – 17 Uhr, Feiertage: meist wie wochentags,
Führungen für Gruppen nach Vereinbarung oder nach Programm
Weiteres:

Ca. 4 Wechselausstellungen pro Jahr, museumspädagogisches Programm und eigene Sammlung. Schwerpunkte: Künstler der Höri (Ackermann, Dix, Heckel u.a.), Moderne aus dem deutschen Südwesten, zeitgenössische Kunst aus der Euregio Bodensee.

 

Kunstmuseum St. Gallen



Kontakt:

Kunstmuseum St. Gallen
Museumstrasse 32
CH-9000 St. Gallen

fon: +41 (0)71 242 06 71
fon: +41 (0)71 242 06 72

info@kunstmuseumsg.ch
www.kunstmuseumsg.ch

Icon Parkmöglichkeit Icon mit ÖV gut erreichbar Icon Barrierefreiheit (rollstuhlgängig) Icon Cafeteria Icon Shop
Öffnungszeiten:

Di-So 10-17 Uhr; Mi 10-20 Uhr
Weiteres:

Die reiche Sammlung von Gemälden und Skulpturen vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart wird durch ein zeitgenössisches Ausstellungsprogramm von internationaler Ausrichtung ergänzt. Abwechslungsreiche Sonderausstellungen.

 

Kunstmuseum Thurgau



Kontakt:

Kunstmuseum Thurgau
Kartause Ittingen
CH-8532 Warth

fon: +41 (0) 58 345 10 60

sekretariat.kunstmuseum@tg.ch
www.kunstmuseum.tg.ch

Icon Parkmöglichkeit Icon mit ÖV gut erreichbar Icon Barrierefreiheit (rollstuhlgängig) Icon Restaurant Icon Shop Icon Familien- und Kinderfreundlichkeit
Öffnungszeiten:

1. Mai – 30. Sept.: täglich 11 bis 18 Uhr 1. Okt. – 30. April: Mo - Fr 14 bis 17 Uhr; Sa, So 11 bis 17 Uhr
Weiteres:

Kunstschaffende aus der Bodenseeregion, Naive Kunst und Art Brut sowie internationale Positionen setzen in attraktiven Wechselausstellungen einen höchst aktuellen Gegenpol zur Vergangenheitsidylle der historischen Räume in der Kartause Ittingen.

 

Museum Haus Dix



Kontakt:

Museum Haus Dix
Otto Dix Weg 6
D-78343 Gaienhofen-Hemmenhofen

fon: +49 (0) 7735/ 93 71 60
fon: +49 (0) 7735/ 8918

dix@kunstmuseum-stuttgart.de
http://www.museum-haus-dix.de

Icon Parkmöglichkeit Icon mit ÖV gut erreichbar Icon Cafeteria Icon Shop Icon Familien- und Kinderfreundlichkeit
Öffnungszeiten:

Saison:
3. Samstag im März bis 31. Oktober
Di - So 11 - 18 Uhr
Montags geschlossen
Weiteres:

Das ehemalige Wohnhaus der Familie Dix bietet die einzigartige Gelegenheit, das Umfeld und den Lebensmittelpunkt eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts kennen zu lernen. Otto Dix (geb.1891) wurde in den 1920er Jahren zum führenden Repräsentanten der Neue Sachlichkeit. Während des Dritten Reichs verlor er als einer der ersten in Deutschland 1933 seine Professur an der Dresdner Akademie. Daraufhin siedelte er mit seiner Frau Martha und den drei Kindern an den Bodensee über. Bis zu seinem Tod 1969 wohnte und arbeitete Dix hier und widmete sich in seinen Arbeiten zunehmend der Landschaft auf der Höri. 2005 wurde das Ensemble Haus und Garten Dix in das Denkmalbuch des Landes Baden-Württemberg eingetragen. Um das Anwesen auch zukünftig zu erhalten, wurde es 2010 von dem Otto-Dix-Haus-Stiftung e.V. erworben, denkmalgerecht saniert und museal ausgestattet. Im Juni 2013 übergab der Verein das MUSEUM HAUS DIX an das Kunstmuseum Stuttgart, das eine weltweit bedeutende Sammlung Werken des Künstlers besitzt.

 

Museum Kunst im Rohnerhaus



Kontakt:

Museum Kunst im Rohnerhaus
Kirchstrasse 14
A-6923 Lauterach

fon: +43 (0) 5574/ 72923, +43 (0) 676/ 7032873

info@rohnerhaus.at
www.rohnerhaus.at

Icon Parkmöglichkeit Icon mit ÖV gut erreichbar Icon Barrierefreiheit (rollstuhlgängig) Icon Cafeteria Icon Shop
Öffnungszeiten:

Mi – Sa: 11-17 Uhr, Fr: 11-20 Uhr,
So: Sonderöffnungszeiten beachten
Weiteres:

Das private Museum beherbergt eine ständige Sammlung von Vorarlberger Künstlern seit dem 18. Jahrhundert und veranstaltet zweimal jährlich Sonderausstellungen bedeutender Kunstschaffender. Das Museum wird von der Rohner-Privatstiftung geführt, die es auch gegründet hat.

 

Museum Langenargen



Kontakt:

Museum Langenargen
Marktplatz 20
D-88085 Langenargen

fon: +49-(0)7543-3410

reinhold.terwart@gmx.de
www.museum-langenargen.de

Öffnungszeiten:

Mitte April bis Mitte Oktober: Di – So 11.00 – 17.00
Weiteres:

Eine der größten Sammlungen von Hans Purrmann (1880-1966), Mitbegründer der Académie Matisse, ferner Gemälde von Jan Balet, Karl Caspar, Marcel Dornier u.a. ; Barockmalerei von Franz Anton Maulpertsch und Andreas Brugger; Skulpturen von der Romanik bis zur klassischen Moderne; Münzsammlung der Grafschaft Montfort. Wechselausstellungen

 

Städtische Galerie «Fähre» Bad Saulgau



Kontakt:

Städtische Galerie «Fähre» Bad Saulgau
Altes Kloster, Hauptstrasse 102/1
D-88348 Bad Saulgau

fon: +49 (0) 7581/ 207-160
fon: +49 (0) 7581/ 207-863

kultur@bad-saulgau.de
www.bad-saulgau.de

Icon Parkmöglichkeit Icon mit ÖV gut erreichbar
Öffnungszeiten:

Di – So 14-17 Uhr
Weiteres:

1947 gegründet, befindet sich hier seit 2010 die Sammlung «Kunst in Oberschwaben seit 1900» mit repräsentativen Arbeiten u.a. von J. Bräckle, A. Burkart, K. Caspar, M. Caspar-Filser, W. Geyer, G. Graf, HAP Grieshaber und S. Mahler.

 

Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz



Kontakt:

Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz
Wessenbergstraße 43
D-78462 Konstanz

fon: +49 (0) 7531/ 900921 / 900376
fon: +49 (0) 7531/ 900608

StarkB@stadt.konstanz.de
www.konstanz.de

Icon mit ÖV gut erreichbar Icon Barrierefreiheit (rollstuhlgängig) Icon Shop Icon Familien- und Kinderfreundlichkeit
Öffnungszeiten:

Di – Fr 10 – 18 Uhr; Sa, So und Feiertage 10 – 17 Uhr
Während des Umbaus der Ausstellungen geschlossen.
Weiteres:

Die Städtische Wessenberg-Galerie ist nach dem letzten Bistumsverweser Ignaz Heinrich von Wessenberg (1774 – 1860) benannt. Nach seinem Tod vermachte er der Stadt Konstanz nicht nur sein stattliches Wohnhaus gegenüber dem Münster, sondern auch seine umfangreiche Bibliothek und die rund 400 Blatt umfassende Kupferstichsammlung. Seine ebenfalls beachtliche Gemäldekollektion erwarb der badische Großherzog. Dieses Erbe bildet bis heute den Grundstock einer bis ins 20. Jahrhundert stetig erweiterten Sammlung, deren herausragende Bestände in aktuellen Themenausstellungen präsentiert werden.